RICHARD WESTER
 original saxophone music

7 Tage - 7 Gäste

Beatlemania

Von den Bergen bis zur See

Ruf zum Gebet

Ein Musikerleben

Der Ruf Gottes

 

16. – 22 Juli 2018 

Richard Wester in der Thomaskapelle
des Schweriner Domes:

7  Tage - 7 Gäste

Jeweils Einlass 19`30 Uhr, Beginn 20 Uhr, Eintritt € 5,-,
3-Tagesticket € 12,- an der Abendkasse
 

Der Musiker und Komponist Richard Wester gastiert 7 Tage lang in der Thomaskapelle des Schweriner Domes. Er wurde einer größeren Öffentlichkeit bekannt durch seine Mitwirkung beim Who `s Who der deutschen Singer-Songwriterszene: Von Ulla Meinecke bis Udo Lindenberg, von Stefan Waggershausen bis Reinhard May, von Tangerine Dream und Band für Afrika bis zu Hannes Wader oder BAP , die Liste der prominenten Bands und Sänger die den individuellen Sound seines Saxofones einsetzten, ist erstaunlich lang, selbst Joe Cocker engagierte ihn für eine Fernseh-Tournee.

Richard Wester erhielt diverse Kulturpreise, u.a. 1991 zusammen mit Manfred Maurenbrecher den Deutschen Kleinkunstpreis.

7 Tage – 7 Gäste ist ein musikalisches Aufeinandertreffen in der wunderbaren Akustik der Thomaskapelle des Schweriner Domes, die normalerweise nicht für das Publikum geöffnet ist.

Der Geist des Ortes nimmt Einfluss auf seine Gäste: die Gäste rufen zum künstlerischen Gebet. Die Musik wird größtenteils improvisiert – meditativ und mit großer Tiefe im Wester-typischen Sound. Die Konzerte dauern jeweils etwa eine Stunde.

Aus den Live-Begegnungen soll eine CD entstehen, die im Herbst in Berlin erscheint.
 

 

Zu Gast sind jeweils an einem Tag:

Montag, 16.7.2018 Fabian Ahrens / Celle, Cello
(ehem. Schleswig-Holsteinisches Jugendorchester)

Dienstag, 17.7.2018 Charlotte Andersen / Aabenraa / DK , Vibraphon,
(Freeelancer, u.a. Schleswig-Holsteinisches Sinfonieorchester)

Mittwoch, 18.7.2018 Jochen Topp / HH, Perkussion
(u.a. König der Löwen)

Donnerstag, 19.7.2018 Timo Nehring / Kiel, Posaune
(u.a.musikal. Leiter Käpt`n Kümo`s Marching Band)

Freitag, 20.7.2018 Ronald Balg / Flensburg, Orgel
(u.a. ehemaliger Chorleiter des Bad Tölzer Kinderchores)

Samstag, 21.7.2018 Sinje Gruchot / HH, Gesang
(u.a. Hamburg School of Music)

Sonntag, 22.7.2018 Peter Pichl / Hannover, Bass  
(u.a. Band von Heinz-Rudolf Kunze)

Richard Wester spielt über die Woche verteilt  Alt- und Sopransaxophon,
Querflöte und verschiedene Bambusflöten.
 

Das Projekt wird von der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland mitgetragen.

Wer darüber hinaus privat die spannende Konzertreihe unterstützen möchte, der kann das im Rahmen der Wemag-Crowdfunding –Seiten:

Jeder, der mehr als € 12,- zum Gelingen dieses ambitionierten Projektes beiträgt, erhält eine von den Künstlern handsignierte CD , die im Herbst 2018 erscheinen wird.

https://www.wemag-crowd.de/richard-wester.

 

Von den Bergen bis zu See

Live-Radio-Show mit George Nussbaumer & Richard Wester

 

„Von den Bergen bis zur See“ ist eine neue unterhaltende Live-Radio-Show aus Deutschland und Österreich mit George Nussbaumer und Richard Wester auf Internet-Radio Foerde-Radio in Tarp / Schleswig-Holstein und Radio fresh80s mit Sitz in Hamburg und Berlin. 

Nussbaumer und Wester, per Skype auf einer Luftlinie von rund 1100 km zwischen Vorarlberg und dem nördlichen Schleswig-Holstein verbunden, featuren in einem lockeren Talk Eigenarten der jeweiligen Heimatregion wie z.B. alte und originale Kochrezepte, wunderliche Orte oder aber neue musikalische Talente mit ihren aktuellen CDs. 

Die Musikauswahl der Sendung orientiert sich ausnahmslos am Geschmack der beiden Musiker: Alles darf sein, Nichts muss, fernab vom Mainstream der gängigen Kanäle.

 

Von den Bergen bis zur See

Ausgestrahlt über die Internet-Radios Foerde-Radio.de und RADIOfresh80s.de in Hamburg und Berlin

jeweils am letzten Samstag im Monat zwischen 16 und 17`30 Uhr.

Mit freundlicher Unterstützung von

   und

 

 

 
»Ein Musikerleben -
der schleswig-holsteinische Musiker und Komponist Richard Wester von 1976 bis Heute«


Eine multimediale Ausstellung im Kulturturm der Trollsee-Werkstatt des Holländerhofes, vom 22. April bis 17. Mai 2016

Die Ausstellung »Ein Musikerleben« zeigt multimedial das vielfältige Schaffen des heute im Norden Schleswig-Holsteins ansässigen Saxofonisten und Komponisten Richard Wester. Vorwiegend chronologisch zeigen die Ausstellungsstücke die spannende Entwicklungsgeschichte eines Musikers. Wegen dieser Vielzahl und Fülle an alter, neuer Plakate, Bilder, Filmsequenzen, ausgestellter Instrumente und Hörstücke verschiedenster Musikgenres bekommt die Ausstellung eine sehr bunte Erscheinung: Sie wird ein Spektakel für fast alle Sinne und auch fast jede Altersgruppe.

Öffnungstage der Ausstellung:

22. April 2016 Vernissage

23. und 24. April 2016, 10 bis 17 Uhr

29. April 2016, 10 bis 15 Uhr

01., 04., 05., Mai, 10 bis 15 Uhr

07., 08., 14., 15. Mai 2016, 10 bis 17 Uhr

16., 17. Mai 2016, 10 bis 15 Uhr

Eintritt 3,50 € / ermäßigt 1,50 €. Die Finissage ist am 17. Mai 2016.

Als besonderes Highlight der Ausstellung finden Werkstatt-Konzerte, das sind 45-minütige Konzerte für jeweils maximal 30 Personen mit anschließender Gesprächsrunde zur Ausstellung, statt. Die genauen Zeiten und Bühnenprogramme dazu finden Sie unter Termine: Die Konzerte werden in den Räumlichkeiten der Ausstellung im Trollseeweg 19a, 24939 Flensburg veranstaltet. 

Anmeldungen bitte unter:

Trollseeweg 19a, 24939 Flensburg

The.project@t-online.de oder Tel.: 04632 – 7560

Eintritt 12,50 € / ermäßigt 11,00 € (Der Eintrittspreis ist inbegriffen)

Die Ausstellung findet mit freundlicher Unterstützung der Kulturstiftung des Landes Schleswig-Holstein, der Mitsubishi HiTec Paper Europe GmbH, dem Selbsthilfe-Bauverein eG - SBV Flensburg, der J.O.S.S. Verwaltungsgesellschaft mbH, der Fachhochschule Kiel, dem Holländerhof Flensburg und dem Offenen Kanal Flensburg statt.

Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft von Schleswig-Holsteins Ministerin für Justiz, Kultur und Europa, Anke Spoorendonk.



 
Der Ruf Gottes

 

the german musician and composer Richard Wester plays together with the bells of St. Nikolai / Flensburg / Germany
and later in october together with a muezzin in Figuig / Morocco
an artistic handshake between the religions